Mobiler WLAN Router Test https://mobiler-wlan-router-test.de Mobile WLAN-Router im Test und Vergleich Thu, 12 Dec 2019 13:50:28 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.1 https://mobiler-wlan-router-test.de/wp-content/uploads/sites/18/2019/08/cropped-mobiler-wlan-router-test-icon-32x32.png Mobiler WLAN Router Test https://mobiler-wlan-router-test.de 32 32 Mobiler WLAN Router weltweit online https://mobiler-wlan-router-test.de/mobiler-wlan-router-weltweit-online/ https://mobiler-wlan-router-test.de/mobiler-wlan-router-weltweit-online/#respond Tue, 10 Dec 2019 13:54:57 +0000 https://mobiler-wlan-router-test.de/?p=500 Mobiler WLAN-Router weltweit online

Die einfachste und sicherste Lösung für ein zuverlässiges Internet auf Reisen ist ein mobiler WLAN-Router. Unabhängig von öffentlichen WLAN-Hotspots und...

Der Beitrag Mobiler WLAN Router weltweit online erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
Mobiler WLAN-Router weltweit online

Die einfachste und sicherste Lösung für ein zuverlässiges Internet auf Reisen ist ein mobiler WLAN-Router. Unabhängig von öffentlichen WLAN-Hotspots und leistungsfähiger als die Tethering-Funktion des Smartphones lassen sich damit mehrere Geräte gleichzeitig mit einem schnellen und stabilen Internet versorgen.

In der klassischen Ausführung bedarf es dafür lediglich einer SIM-Karte, idealerweise in Verbindung mit einem günstigen Datentarif. Ist der mobile WLAN-Router mit den Frequenzen des Ziel-Landes kompatibel, gibt es keine Probleme und der Online-Zugang ist auch im Urlaub gesichert. Passt die Konfiguration des Routers hingegen nicht, ist der Ärger vorprogrammiert.

Am Beispiel der Mobilfunkfrequenzen von LTE sei das einmal verdeutlicht. Für diesen Mobilfunk-Standard der 4 Generation (4G) werden eine ganze Reihe unterschiedlicher Frequenzen genutzt. Diese sollte man kennen, wenn man sich einen LTE-Router zulegt, ganz gleich, ob für mobile Zwecke oder stationär:

Nordamerika: 700 MHz, 1700MHz, 1900 MHz, 2100 MHz, 2600 MHz
Südamerika: 1700 MHz, 1800 MHz, 1900 MHz, 2600 MHz
Osteuropa: 800 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 2300 MHz, 2600 MHz
Asia-Pazifik: 850 MHz, 1500 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz, 2300 MHz, 2500 MHz
Westeuropa, Mittlerer Osten und Afrika: 800 MHz, 900 MHz, 1800 MHz, 2600 MHz
Quelle: Wikipedia

Mobiler WLAN Router All-in-One

Wer sich über sowas keine Gedanken machen möchte und verständlicherweise ganz unkompliziert einen Internetzugang für die Reise wünscht, kann auf eine All-in-One Lösung zurückgreifen. Diese gibt es in Form eines mobilen WLAN-Routers, der für den globalen Einsatz vorkonfiguriert ist und alle bzw. die meisten Frequenzen unterstützt.

Für gewöhnlich wird ein solcher Router mit einer virtuellen bzw. fest installierten SIM-Karte ausgeliefert. Das bedeutet, dass auch das Suchen nach einer geeigneten SIM-Karte im Ziel-Land entfällt. Es muss lediglich eine Registrierung beim jeweiligen Anbieter erfolgen und entsprechend ein Account eingerichtet werden. Über diesen Account lässt sich dann ein passendes Datenpaket buchen, welches weltweit genutzt werden kann. In der Regel sind die Preise fair und mit den Tarifen der meisten Anbieter vergleichbar.

Wer überdies flexibler sein will und günstigere Tarife vor Ort nutzen möchte, sollte sich für einen Router entscheiden, der über zusätzliche SIM-Karten-Slots verfügt. Dieser kann entsprechend auch mit örtlichen SIM-Karten bestückt werden, die über das Konfigurationsmenü problemlos zu aktivieren sind.

Ein sehr gutes Gerät mit einem bestechenden Preis-Leistungs-Verhältnis ist der GlocalMe G3*…

Angebot -11%

Bild: “global connection” von utah778, Getty Images Pro / Canva. Lizenz: One-time Use License

Der Beitrag Mobiler WLAN Router weltweit online erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
https://mobiler-wlan-router-test.de/mobiler-wlan-router-weltweit-online/feed/ 0
Kein DSL zu Hause? So löst ein LTE-Router das Problem https://mobiler-wlan-router-test.de/kein-dsl-zu-hause-so-loest-ein-lte-router-das-problem/ https://mobiler-wlan-router-test.de/kein-dsl-zu-hause-so-loest-ein-lte-router-das-problem/#respond Tue, 19 Nov 2019 12:27:50 +0000 https://mobiler-wlan-router-test.de/?p=458 LTE-Router als DSL-Alternative

Wer bislang noch nicht in den Genuss einer schnellen Breitbandverbindung gekommen ist, könnte mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE (Long Term...

Der Beitrag Kein DSL zu Hause? So löst ein LTE-Router das Problem erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
LTE-Router als DSL-Alternative

Wer bislang noch nicht in den Genuss einer schnellen Breitbandverbindung gekommen ist, könnte mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution) nun endlich ein dringendes “Versorgungsproblem” in Sachen Highspeed-Internet lösen. Alles, was es dazu braucht, ist ein LTE-Router bzw. LTE WLAN-Router der das Signal der vierten Mobilfunkgeneration (4G) empfangen kann.

Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde, lässt ein LTE-Netzwerk (LTE-Advanced), DSL & Co. bereits weit hinter sich. Vor allem aber ist es die Netzabdeckung, die LTE als DSL-Alternative so interessant macht. Die nahezu flächendeckende Verfügbarkeit – zumindest in Deutschland – bringt schnelles Internet nun auch in entlegene Winkel, die bislang weder DSL, noch Kabel oder Glasfaser zur Verfügung hatten.

Auch Telefonieren ist im LTE-Netz kein Problem. Die Mobilfunktechnologie VoLTE (Voice over LTE) macht es möglich und erzielt dabei auch noch eine deutlich bessere Sprachqualität als Telefonverbindungen in anderen Netzen. Voraussetzung ist allerdings, dass der gewählte LTE-Router die Telefonie-Funktion unterstützt. Nicht alle LTE-Router sind entsprechend konfiguriert, sodass beim Kauf darauf geachtet werden muss.

Alles was es dann noch braucht, um den LTE-Router zu aktivieren, ist eine SIM-Karte. Natürlich nicht irgendeine, sondern die, eines Mobilfunk-Providers mit einem entsprechenden LTE-Angebot. Davon gibt es inzwischen eine ganze Menge, sodass man hier nun im wahrsten Sinne die Qual der Wahl hat.

Bei der Suche nach dem besten Tarif wird man auch schon bald den Wermutstropfen im LTE-Universum ausmachen. Unbegrenzte Flatrates wie man dies von DSL-Angeboten kennt, gibt es hier zumeist nämlich (noch) nicht. Die Preise sind mit letzterem zwar durchaus vergleichbar, beinhalten aber oft nur ein begrenztes Datenkontingent. Ist dieses aufgebraucht, wird die Übertragungsgeschwindigkeit für den eventuell verbleibenden Rest des Monats gedrosselt.

Ausgenommen von der Limitierung sind die Telefonie-Optionen – zumindest was die Nutzung von sog. LTE-Zuhause-Tarifen betrifft. Die Abrechnung erfolgt bei diesen Tarifen für gewöhnlich zu normalen Festnetz-Konditionen und sind auch mit echten Flatrates verfügbar.

Fazit zum LTE-Router als DSL-Alternative

Der LTE-Mobilfunkstandard ist mit seinen Möglichkeiten zweifellos eine ebenbürtige Option, wenn es um eine schnelle Internetverbindung geht. Die fortgeschrittene Netzabdeckung sorgt außerdem für Flexibilität und macht den Nutzer unabhängig von Telefondose und Kabelanschluss. Der LTE-Router kann an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden – sofern der Empfang dort gewährleistet ist. Preislich unterscheiden sich LTE-Tarife zudem nur unwesentlich von DSL-Angeboten, sodass ein LTE-Router auch bei guter DSL-Verfügbarkeit eine echte Alternative sein könnte.


Titelbild: “Cutting through DSL cable” von Baweg, Getty Images / Canva. Lizenz: Canva One-time Use License

Der Beitrag Kein DSL zu Hause? So löst ein LTE-Router das Problem erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
https://mobiler-wlan-router-test.de/kein-dsl-zu-hause-so-loest-ein-lte-router-das-problem/feed/ 0
WLAN Tethering – Was der mobile Hotspot leistet https://mobiler-wlan-router-test.de/wlan-tethering-was-der-mobile-hotspot-leistet/ https://mobiler-wlan-router-test.de/wlan-tethering-was-der-mobile-hotspot-leistet/#respond Tue, 29 Oct 2019 18:19:40 +0000 https://mobiler-wlan-router-test.de/?p=407 WLAN-Tethering - Was der mobile Hotspot leistet

Für viele ist es bereits eine Selbstverständlichkeit, die WLAN-Tethering-Funktion des Smartphones zu aktivieren, um unterwegs ein zusätzliches Gerät mit Internet...

Der Beitrag WLAN Tethering – Was der mobile Hotspot leistet erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
WLAN-Tethering - Was der mobile Hotspot leistet

Für viele ist es bereits eine Selbstverständlichkeit, die WLAN-Tethering-Funktion des Smartphones zu aktivieren, um unterwegs ein zusätzliches Gerät mit Internet zu versorgen. So lässt sich z. B. mit dem Laptop, schnell mal ein größerer Bildschirm beim Surfen nutzen oder der eigene Zugang mit anderen teilen, die vielleicht gerade ein schwaches Internetsignal haben. Der ideale mobile Hotspot also?

Tethering – zu Deutsch anbinden, festbindend – macht es möglich, ein internetfähiges Gerät kurzerhand zu einem WLAN-Hotspot umzufunktionieren. Das geschieht zumeist über eine Software und ist als temporäre Lösung gedacht und entsprechend konzipiert. Vonseiten der Hardware ist die Ausstattung zu diesem Zweck, in den meisten Fällen eher rudimentär.

Ein leistungsstarkes WLAN-Netz ist damit also nicht zu erwarten und möglicherweise auch nicht gewollt. Immerhin verbieten einige Mobilfunkbetreiber die Nutzung von Tethering grundsätzlich und beschränken die Funktion bzw. unterbinden sie vollständig. Verständlicherweise sehen es die betreffenden Betreiber lieber, wenn für jedes Gerät ein separater Tarif gewählt und ein entsprechender Vertrag geschlossen wird. Angebote dazu, gibt es zur Genüge.

Allerdings ist auch davon auszugehen, dass die bereitgestellten Ressourcen des Betreibers, durch die erhöhte Nutzung stärker beansprucht werden, als dies unter normalen Nutzungsbedingungen für den jeweiligen Tarif der Fall wäre. Insofern bedarf es daher auch etwas Nachsicht für etwaige Reglementierungen. Nicht immer sind diese lediglich auf geschäftliche Interessen zurückzuführen.

Die Schwächen von WLAN Tethering

Ganz sicher jedoch werden die Ressourcen des Nutzers in höherem Maße beansprucht, sobald dieser die Tethering-Funktion aktiviert. Nicht nur der Datenverbrauch erhöht sich mit jedem weiteren Gerät welches die Verbindung nutzt, auch die Stromversorgung des Hotspots wird beansprucht. Für gewöhnlich handelt es sich hierbei um ein akkubetriebenes Gerät wie ein Smartphone oder Tablet, das schon technisch bedingt schnell an seine Grenzen stößt. Hinzu kommt, dass die Übertragungsgeschwindigkeit mit jeder weiteren Verbindung nachlässt.

Ein entspanntes Surfen über WLAN Tethering ist also nur sehr bedingt möglich. Wer nicht gerade Videos streamen will, hat mit dieser Funktion aber dennoch eine recht gute Lösung, um auch unterwegs ein WLAN-Netz zu nutzen. E-Mail oder Messenger-Kontakte z. B. stellen dabei in der Regel kein Problem dar. Der Besuch von bildlastigen sozialen Medien hingegen, könnte dagegen zum Geduldsspiel werden. Die Ladezeiten sind nicht selten unerträglich lang.

Die Alternative

Eine bessere Wahl hinsichtlich Verbindungsgeschwindigkeit und Akkuleistung bietet hingegen ein mobiler WLAN-Router. Dieser ist genau zu diesem Zweck konzipiert und daher schon technisch der Tethering-Verbindung überlegen. Zwar benötigt auch so ein Mini-Router genau wie ein Smartphone oder Tablet eine Mobilfunk-Karte, kann aber mit einer speziellen Datenkarte* bestückt werden. Diese gibt es mit entsprechenden Tarifen auch ohne Telefonie-Optionen. Darüber hinaus sind für diese Karten sowohl Flat-Angebote als auch begrenzte Datenmengen buchbar.

Die mobilen WLAN-Router sind zudem handlich und kleiner als ein Smartphone, was sie zu genialen Begleitern für unterwegs macht. Problemlos lassen sich damit mehrere Geräte gleichzeitig mit Internet versorgen, ohne dass ein Smartphone oder Tablet herhalten muss und durch die Tethering-Funktion in seiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt wird. Entspanntes Surfen ist mit diesen Geräten also kein Problem.


Titelbild: “Tethering image” von BBuilder, Getty Images / Canva. Lizenz: Canva One-time Use License

Der Beitrag WLAN Tethering – Was der mobile Hotspot leistet erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
https://mobiler-wlan-router-test.de/wlan-tethering-was-der-mobile-hotspot-leistet/feed/ 0
Was bedeutet WLAN? https://mobiler-wlan-router-test.de/was-bedeutet-wlan/ https://mobiler-wlan-router-test.de/was-bedeutet-wlan/#respond Wed, 09 Oct 2019 09:51:16 +0000 https://mobiler-wlan-router-test.de/?p=307 Was bedeutet WLAN?

Hast Du das noch erlebt? …als Internet nur über ein Kabel zu bekommen war? Kennst Du noch den Kabelsalat am...

Der Beitrag Was bedeutet WLAN? erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
Was bedeutet WLAN?

Hast Du das noch erlebt? …als Internet nur über ein Kabel zu bekommen war?
Kennst Du noch den Kabelsalat am Router oder unter dem Schreibtisch, wo der PC oder Laptop stand? Und wie umständlich es war, wenn man mal entspannt auf der Couch surfen wollte und dafür das Kabel quer durch die ganze Wohnung ziehen musste.

Die IEEE-Norm 802.11 hat das geändert und 1997 die erste Version des lokalen Funknetzwerkes WLAN geschaffen. Wireless Local Area Network – zu deutsch: kabelloses lokales Netzwerk – ist heute Standard und ermöglicht eine Verbindung zum Router ganz ohne Kabel.

Vorteile

Während der Router nach wie vor das Internetsignal über ein Kabel aus der Telefondose empfängt, kann dieses nun über eine aktivierte WLAN-Funktion am Router, per Funk an die Endgeräte wie z. B. Laptop oder Smartphone übertragen werden. Alternativ sind inzwischen aber auch mobile WLAN-Router für unterwegs nutzbar, die das Internetsignal aus dem Mobilfunknetz beziehen und dieses dann über ein Funknetz für die Endgeräte bereitstellen. Auf die gleiche Weise arbeiten LTE-Router, obwohl diese eher für den stationären Gebrauch konzipiert sind.

Die Vorteile die diese Technologie mit sich bringt, sind offensichtlich. Mehrere Geräte gleichzeitig lassen sich nun über einen Router mit dem Internet verbinden, ohne sie vorher umständlich verkabeln zu müssen. Die zunehmend mobilen Geräte bleiben frei beweglich und halten die Internetverbindung aufrecht, zumindest so lange sie sich im Sendebereich des Routers befinden.

Der Sendebereich liegt dabei je nach verwendetem Router in der Regel zwischen 2400 und 5725 MHz. Die verschiedenen Frequenzbereiche gestatten zudem unterschiedliche Übertragungsgeschwindigkeiten. Mit dem IEEE 802.11n Standard z. B. sind derzeit maximal 660 MBit/s im Frequenzband von 5,0 GHz möglich.

Nachteile

Die unkomplizierte Verbindung zu einem Router über das WLAN-Netz hat dann aber auch ihre Tücken. Je mehr Geräte sich nämlich verbinden, umso weniger Leistung stehen jedem einzelnen Teilnehmer zur Verfügung. Das Netzwerk stößt schnell an seine Grenzen, da die Übertragungsgeschwindigkeit per Funk deutlich langsamer ist, als bei Verbindungen über Kabel.

Hinzu kommt die Störanfälligkeit von Funkverbindungen, die in einem WLAN-Netzwerk schnell mal zu Unterbrechung der Internetverbindung führen kann. Störquellen können unter anderem DECT-Telefone, Fernsehgeräte, Mikrowellen oder auch benachbarte WLAN-Netze sein. Selbst Wände aus Stahlbeton haben sich als Hindernis in einem WLAN-Netzwerk erwiesen.

Wer also auf eine weitestgehend störungsfreie Internetverbindung mit relativ konstanter Übertragungsgeschwindigkeit angewiesen ist, fährt mit einem LAN-Kabel besser und sicherer.


Bild: “internet wireless access point” von wattanaphob, Getty Images / Canva. Lizenz: Canva One-time Use License

Der Beitrag Was bedeutet WLAN? erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
https://mobiler-wlan-router-test.de/was-bedeutet-wlan/feed/ 0
WLAN für unterwegs: Mobiler Router oder USB-Surfstick? https://mobiler-wlan-router-test.de/wlan-fuer-unterwegs-mobiler-router-oder-usb-surfstick/ https://mobiler-wlan-router-test.de/wlan-fuer-unterwegs-mobiler-router-oder-usb-surfstick/#respond Sun, 06 Oct 2019 09:35:29 +0000 https://mobiler-wlan-router-test.de/?p=282 Mobiler Router oder USB-Surfstick

Inzwischen ist die Internetversorgung ein wichtiger Punkt bei der Reiseplanung. Ganz gleich, ob es in den Urlaub geht oder auf...

Der Beitrag WLAN für unterwegs: Mobiler Router oder USB-Surfstick? erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
Mobiler Router oder USB-Surfstick

Inzwischen ist die Internetversorgung ein wichtiger Punkt bei der Reiseplanung. Ganz gleich, ob es in den Urlaub geht oder auf eine Geschäftsreise. Doch bereits bei dieser Unterscheidung ist zu überlegen, welche Lösung sich am besten eignet, um das bestmögliche Internet auf Reisen und am Ziel zu gewährleisten.

In puncto Hardware stehen bereits mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Etabliert haben sich vor allem der mobile WLAN-Router und der USB-Surfstick. Ein kleiner Vergleich, sollte schnell Klarheit bringen, welches Gerät sich am besten eignet…

USB Surfstick

Wie der Name schon impliziert, ist bei diesem Stick ein USB-Anschluss erforderlich, um ihn verwenden zu können. Zuvor ist in den Stick jedoch eine SIM-Karte einzulegen, die ebenso wie bei einem Smartphone, eine Verbindung zu einem Mobilfunknetz herstellt. Nun wird das Gerät – wie z. B. ein Laptop oder Tablet – in dem sich der USB-Surfstick befindet, für das Internet nutzbar. Ein klassisches WLAN-Netz baut der Stick also nicht auf, sondern versorgt lediglich das Gerät, in dem er steckt, mit einem Internetzugang.

Das jeweilige Gerät lässt sich nun zwar mit der meistens verfügbaren Tethering-Funktion als WLAN-Hotspot aktivieren, ist aber nicht wirklich dafür konzipiert. Das schlägt sich dann auch in der Leistung nieder, die sehr schnell an ihre Grenzen stößt.

Mobiler WLAN-Router

Auch der mobile WLAN-Router stellt eine Internetverbindung über das Mobilfunknetz her und erfordert entsprechend eine SIM-Karte. Im Gegensatz zu einem USB-Surfstick ist für den Betrieb eines solchen Routers jedoch keine permanente Verbindung zu einem Laptop oder Tablet notwendig. Lediglich zur Aktivierung und Einrichtung ist bei manchen Routern temporär ein externes Gerät erforderlich.

Eine permanente Verbindung ist bei einem mobilen WLAN-Router jedoch zu einer Stromquelle notwendig. Für eine gewisse Zeit ist die Stromversorgung zwar über einen meist enthaltenen Akku gewährleistet, doch dieser bedarf je nach Intensität und Nutzungsdauer regelmäßig einer Aufladung.

Der große Vorteil des mobilen WLAN-Routers ist allerdings, dass er – wie der Name auch hier impliziert – ein klassisches WLAN-Netz aufbaut und damit problemlos für mehrere Geräte einen Internetzugang bereitstellt. Dafür ist er konzipiert und liefert zu diesem Zweck entsprechend auch eine höhere Leistung.

Fazit

Um die richtige Wahl zwischen USB-Surfstick und mobilen WLAN-Router zu treffen, sollte also über zwei Punkte Klarheit herrschen:

  1. Wie viele Geräte bzw. Teilnehmer möchte ich unterwegs mit einem Internetzugang versorgen?
  2. Habe ich unterwegs und am Ziel eine Stromquelle zur Verfügung?

Während letzterer Punkt für den USB-Surfstick zwar nur indirekt von Bedeutung ist, benötigt der angeschlossene Laptop ganz sicher regelmäßig eine Stromquelle. Gleiches gilt eigentlich auch für alle in einem WLAN-Netz betriebenen Geräte, sodass im Grunde genommen nur die erste Frage über die Wahl entscheiden kann.


Bild: “Internet Router, Portable USB Wi-Fi Adapter and Internet Cable” von Mehaniq / Canva. Lizenz: Canva One-time Use License

Der Beitrag WLAN für unterwegs: Mobiler Router oder USB-Surfstick? erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
https://mobiler-wlan-router-test.de/wlan-fuer-unterwegs-mobiler-router-oder-usb-surfstick/feed/ 0
Was bedeutet LTE https://mobiler-wlan-router-test.de/was-bedeutet-lte/ https://mobiler-wlan-router-test.de/was-bedeutet-lte/#respond Thu, 26 Sep 2019 11:28:33 +0000 https://mobiler-wlan-router-test.de/?p=217 Was bedeutet LTE

Die Abkürzung LTE steht für die Bezeichnung des Mobilfunkstandards der vierten Generation und bedeutet wörtlich Long Term Evolution. Vielfach wird...

Der Beitrag Was bedeutet LTE erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
Was bedeutet LTE

Die Abkürzung LTE steht für die Bezeichnung des Mobilfunkstandards der vierten Generation und bedeutet wörtlich Long Term Evolution. Vielfach wird auch die Abkürzung 4G verwendet, die sich entsprechend auf die vierte Mobilfunkgeneration bezieht.

Mit LTE ins Internet

Im Gegensatz zum vorangegangenen Standard UMTS (Universal Mobile Telecommunications Systems), unterstützt LTE unterschiedliche Bandbreiten und soll somit in Zukunft deutlich flexibler eingesetzt werden können. Darüber hinaus ermöglicht LTE höhere Downloadraten (schnellere Übertragung) als die Vorgängerversion, sofern die Empfangssituation das zulässt.

Generation 1G 2G (GSM) 3G (UMTS) 4G (LTE) 5G
Max. Datenrate Analog 0,25 Mbit/s 42 Mbit/s 500 Mbit/s 10.000 Mbit/s

Für den Internetnutzer bietet sich damit eine echte Alternative zum kabelgebundenen DSL bzw. VDSL. Insbesondere in ländlichen Gegenden ohne ausreichenden Breitbandzugang lassen sich mit LTE nun über Mobilfunk auch Highspeedzugänge einrichten und ein schnelles Internet bereitstellen. Entsprechende Router mit SIM-Kartenadapter gibt es in den verschiedensten Ausführungen und mit unterschiedlichsten Optionen.

Voice over LTE

Ebenso wurde die LTE-Mobilfunktechnik nach und nach auch für die Telefonie weiterentwickelt. Mit der daraus resultierenden VoLTE-Technologie (Voice over LTE) ist es nun möglich, einen deutlich schnelleren Rufaufbau zu realisieren und eine verbesserte Sprachqualität zu nutzen.

Seit Einführung von LTE im Jahre 2010 (in Deutschland) sind diverse Provider bestrebt, das LTE-Netz kontinuierlich auszubauen. Bis zum Ende des Jahres 2020 soll die Netzabdeckung schließlich flächendeckend erreicht werden. Damit wäre dann auch die ursprüngliche Idee hinter der LTE-Technologie realisiert.

Was bedeutet LTE für den Nutzer?

Die Vorteile liegen also klar auf der Hand. Die Erreichbarkeit und Netzverfügbarkeit mit LTE ist deutlich besser als mit allen anderen Mobilfunkstandards und wird weiter ausgebaut. Gleiches gilt für die Übertragungsgeschwindigkeit im Internet und für das Telefonieren im LTE-Netzwerk. Die Technologie ermöglicht und erfährt auch hier eine kontinuierliche Weiterentwicklung.

Inzwischen ist die Nutzung von LTE auch für jedermann bezahlbar. Während anfänglich deutliche Aufschläge für den neuen Standard hingenommen werden mussten, sind die Tarife heute moderat und durchaus fair. Selbst günstige Prepaid-Tarife sind für das LTE-Netzwerk erhältlich.


Bild: “Hand holding mobile phone with LTE fast internet technology” von simpson33 Getty Images Pro / Canva. Lizenz: Canva One-time Use License

Der Beitrag Was bedeutet LTE erschien zuerst auf Mobiler WLAN Router Test.

]]>
https://mobiler-wlan-router-test.de/was-bedeutet-lte/feed/ 0